Hygienekonzept

Hygienekonzept -Aero-Modell-Club Markgräflerland.eV

Die Vorstandschaft bittet ausdrücklich um Beachtung und Einhaltung der vorbeschriebenen Maßnahmen.
gez. Der Vorstand des Aero-Modell-Club Markgräflerland e.V.
24.11.2020

Allgemeine Grundsätze:

Der Gesundheitsschutz ist absolut vorrangig und die behördlichen Verordnungen sind von allen Vereinsmitgliedern und den Besuchern immer und zwingend einzuhalten.

Es muss sichergestellt sein, dass der Trainings-und Flugbetrieb bei uns behördlich gestattet ist und gestattet bleibt.

Jedes Vereinsmitglied muss die aktuelle Fassung des Hygienekonzepts kennen und sich strikt daran halten.

Der Flugbetrieb wird als individuelle Freiluftaktivität durchgeführt, dadurch verringert sich das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch.

Mit dem Hauptamtsleiter des Ordnungsamtes im Rathaus Kandern wurden die aktuellen Regelungen am Dienstag, den 08.06.2021 wie folgt besprochen:

Allgemeine Hygiene-und Distanzregeln:

  • Auf unserem Modellflugplatz muss im Sitzplatzbereich vor der Hütte und insbesondere in der Hütte eine Mund-/Nasenschutz-Maske getragen werden.
  • Es dürfen keine nahe beieinander stehenden Gesprächsgruppen gebildet werden. Jedes anwesende Aktivmitglied muss als separate Person oder individueller Einzelpilot erkennbar bleiben und es muss ein Mindestabstand von mind. 2 m überall auf dem Modellflugplatz gewahrt bleiben.
  • Gastpiloten/Tagesmitglieder, Familienangehörige und Zuschauer dürfen den Platz wieder betreten.
  • Es dürfen sich maximal zwei Vereinsmitglieder im Aufenthaltsraum der Vereinshütte aufhalten. Dabei ist ein Mund-/Nasenschutz zu tragen und die Hände zu desinfizieren.
  • Nutzung von Desinfektionsmittel bei Betreten der Vereinshütte und Einträgen in das Flugleiterbuch, auch wenn nicht geflogen wird.
  • Jedes erste zum Platz kommende Mitglied hat sich (wenn keiner am Platz anwesend ist) als Flugleiter in die Flugleiterkladde einzutragen, und hat darauf zu achten, dass jeder auf den Platz kommende (z.B. Gäste/Besucher) mit Namen, Anschrift und Tel-Nr. in der Flugleiterkladde eingetragen wird. Dies gilt auch wenn das Vereinsmitglied nicht fliegen will.
  • Keine körperlichen Begrüßungsrituale (zum Beispiel Händedruck) durchführen.

Spucken auf dem gesamten Modellflugplatz ist zu unterlassen.

Gesundheitszustand:

Liegt eines der folgenden Symptome vor, muss die Person dringend zu Hause bleiben bzw. einen Arzt kontaktieren:

  • Husten, Fieber (ab 38° Celsius)
  • Atemnot
  • Erkältungssymptome
  • Die gleiche Empfehlung liegt vor, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen

Bei positivem Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 im eigenen Haushalt muss die betreffende Person mindestens 14 Tage zu Hause bleiben und darf das Vereinsgelände nicht betreten (Aktuelle Empfehlungen gehen sogar in Richtung vier Wochen.

Gesundheitszustand:

Liegt eines der folgenden Symptome vor, muss die Person dringend zu Hause bleiben bzw. einen Arzt kontaktieren:

  • Husten, Fieber (ab 38° Celsius)
  • Atemnot
  • Erkältungssymptome
  • Die gleiche Empfehlung liegt vor, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen

Bei positivem Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 im eigenen Haushalt muss die betreffende Person mindestens 14 Tage zu Hause bleiben und darf das Vereinsgelände nicht betreten (Aktuelle Empfehlungen gehen sogar in Richtung vier Wochen.

Minimierung der Risiken in allen Bereichen:

Jedes Vereinsmitglied muss rechtzeitig abklären, ob er/sie einer Risikogruppe (besonders Ältere und Menschen mit Vorerkrankung) angehören und am Flugbetrieb teilnehmen können.

Es ist wichtig das Infektionsrisiko bestmöglich zu minimieren.

Zonierung des Vereinsgeländes:

Das Vereinsgelände des Aero-Modell-Club Markgräflerland e.V. wird in drei Zonen aufgeteilt.

  • Zone 1: vor dem Zaun/Schutznetz

Der Parkplatz und die überdachte Pergola gilt als Außenbereich

  • Zone 2: hinter dem Zaun/Schutznetz:

Das Flugfeld, der Vorbereitungsraum und die Landebahn dürfen nur von Aktivmitgliedern (Piloten) betreten werden.

  • Zone 3: Vereinshütte:

Die Vereinshütte darf nur vom Flugleiter oder einem Aktivmitglied betreten werden. Hier wird ganz besonders im Eingangsbereich bei Begegnungen auf entsprechende Rücksicht-nahme und die Abstandsregel sowie das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes hingewiesen.

Grundsätzliches und Maßnahmen für den Flugbetrieb:

  • Alle Vereinsmitglieder informieren sich gegenseitig über die geltenden allgemeinen Sicherheits-und Hygienevorschriften.
  • Den Anweisungen der Vorstandschaft und des Flugleiters zur Nutzung des Vereinsgeländes ist unbedingt Folge zu leisten.
  • Jeder Aufenthalt ist mit Angabe der gesamten Anwesenheitszeit in der Flugleiterkladde einzutragen (auch wenn nicht geflogen wird).

Im Flugleiterbericht ist die gewissenhafte Dokumentation aller anwesenden Personen von den Mitgliedern oder dem Flugleiter zu gewährleisten.

Die Anwesenheit von jeder einzelnen Person ist mit Zeitangabe der kompletten jeweiligen Anwesenheitszeit einzutragen.

  • Alkoholische Getränke dürfen nicht ausgeschenkt werden. Deren Einnahme ist für Piloten während des Flugbetriebes nicht gestattet.
  • Personen, die nicht zur Einhaltung der Regeln unseres Hygienekonzepts bereit sind, werden im Rahmen des Hausrechts der Zutritt verwehrt, sie sind vom Vereinsgelände zu verweisen.
  • Desinfektionsmöglichkeiten werden vom Verein zur Verfügung gestellt.
  • Bei Fragen kann man sich jederzeit an den Vorstand des Vereins wenden.
  • Die allgemeinen Vorgaben bezgl. Abstandsregelungen etc. sind einzuhalten.

Die Vorstandschaft bittet ausdrücklich um Beachtung und Einhaltung der vorbeschriebenen Maßnahmen.

Kandern, den 08.06.2021                        Der Vorstand

Die Vorstandschaft bittet ausdrücklich um Beachtung und Einhaltung der vorbeschriebenen Maßnahmen.

 

Kandern, den 24.11.2020   Der Vorstand